bo_logo_345x100
Alle Ausländer haben Geld
Sie sind hier : Home > Alte Masche > Berichte > be2 

Es herrscht die Meinung vor, dass alle Ausländer Geld haben.

Hallo Herr Holdcroft

Haben Sie besten Dank für Ihr E-mail. Beigefügt übersende ich Ihnen die von mir erwähnten Email aus Nigeria und „Umgebung“. Diese haben in der letzten Zeit enorm zugenommen, es vergeht kaum eine Woche, dass ich nicht einige davon bekomme. Mich wunder nur, woher die Leute meine Mail-Adresse haben, denn ich habe noch nie auf ein solches mail geantwortet. Evtl. kommen diese alle aus der gleichen Quelle. Damit Sie diese beigefügten mails lesen können, habe ich diese ins Word umkopiert.

Ich war in den Jahren 77 bis 78 in Nigeria und anschliessend ebenfalls 2 Jahre in Liberia. Dabei habe ich die Feststellung gemacht, dass die Leute in Nigeria viel emotionaler und auch aggressiver reagieren. Eine scheinbare völlige Harmonie in gemütlicher Runde kann schlagartig in offene Feindseligkeit umschlagen. Die in diesen Ländern durch alle Schichten vorherrschende Korruption trägt sicher dazu bei in Form von Kriminalität sich auch ein Stück vom „Kuchen“ abzuschneiden. Dies insbesondere bei den Leuten die nicht in der Lage sind die „Hand“ aufzuhalten.

Erstaunlich war und ist, dass selbst die öffentlichen Hinrichtungen von Kriminellen nicht abschreckend wirkten sondern eher zu einem Volksfest ausarteten.

In Liberia wurden wir von unserem eigenen Houseboy bestohlen, aber erst nachdem wir alles zusammengepackt hatten für die Abreise. Vorher hätte er ja seine Stelle riskiert. Ich glaube, das Problem liegt auch darin, dass die Ordnung durch die Polizei nicht hergestellt werden kann, da diese selbst durch die geringe Bezahlung weitgehend korrupt ist.

Insbesondere in Liberia wurde ich öfters von der Polizei auf der Strasse angehalten mit der Bemerkung „where is my day“. Das kostete dann jeweils 5 USD. Bei Nichtbezahlung hätte man sicher irgendetwas am Auto gefunden und wenn es nur ein verschmutzter Blinker war und dann wäre dies viel teuerer gekommen.

Ein Baustellenleiter, der die Unterwasserarbeiten nach einem Tauchgang kontrollierte setzte sich in der Badehose ins Auto und fuhr zurück auf die Baustelle. Dabei wurde er von der Polizei angehalten. Da er keine Papiere dabei hatte kam er gleich ins Gefängnis und wurde später dem Lokalsrichter vorgeführt. Da er aber nicht korrekt gekleidet war, er konnte ja nicht, denn er hatte ja nur die Badehose, bekam er zusätzlich eine hohe Geldbusse aufgebrummt. Alle Argumentation half hier nichts. Es herrscht die Meinung vor, dass alle Ausländer Geld haben. Aus diesem Grunde sind wir auch nie selbst Auto gefahren, denn bei einem Unfall wären wir so oder so Schuld gewesen.

Wenn ich einen Vergleich zu meinen Auslandseinsätzen in Südostasien machen soll, so kann ich sagen, dass natürlich auch dort - wie überall- Kriminalität vorhanden ist. Aber es läuft „gesitteter“ ab und nicht so mit brutaler Gewalt wie in Westafrika.

Mit besten Grüssen
MG

Bitte empfehlen Sie Betrug-Online weiter

Typische “Nigeria” E-Mails

Informieren Sie uns über Ihre Erfahrungen

auch per E-Mail

Wollen Sie uns Unterstützen?

Konnten wir Ihnen helfen? Was ist Ihnen diese Hilfe wert?
Sie helfen uns, unsere Dienst für andere aufrecht zu erhalten, wenn Sie einen Betrag, der in Íhrem ermessen liegt überweisen auf: SELLERS Technologies, Volksbank Filder eG (BLZ 616 611 96), Konto-Nr. 820463000. Vielen Dank.

Geht es Ihnen wie uns? Sie würden gerne etwas unternehmen? Wir haben bereits einige Möglichkeiten in Betrug-Online eingerichtet, wie Sie uns ohne großen Aufwand unterstützen können.
Schauen Sie, ob für Sie das richtige dabei ist.

Haben Sie einen Vorschlag oder eine Idee für uns? Schicken Sie uns einfach ein E-Mail. Wir rufen Sie gerne zurück.

Möchten Sie über neue Maschen informiert werden?

Abonnieren Sie einfach den “Betrug-Online Newsletter”. Unverbindlich, völlig kostenlos und Sie können ihn jederzeit abmelden! Übrigens, Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den Newsletter verwendet!


[Home] [Aktuelles] [Alte Masche] [Datenbank] [Kontakt] [Impressum] [Sitemap]

 

 

© 1998 -2005 Michael Holdcroft

HOLDCROFT Media, Roggenstrasse 62, D-70794 Filderstadt

www.crime-online.info

Telefon +49 711 776080 E-Mail info@betrug-online.info

www.crime-online/blog/

www.holdcroft.biz